Archiv

Kambrium Hotel

Der Sommer nimmt
das Licht mit in
den nächsten Raum.
Nächte wölben sich
über Autobahnen
und hissen blaue
Himmelsfahnen
über dem
Maschinentraum.

Für einen Augen-
blick steht die
alte Zeit.
Die Erde ruht
im kalten All.
Propheten längst
verlöschten Glücks,
funkeln Sterne
silbern kahl.

autobahn_carfryday

DSC00687Komm, wir hauen ab
aus dem Tempel, nichts
was uns hier noch hält.

Die Flüsse liegen
in den falschen Betten,
die Kanäle laufen über
und die Brunnen versiegen.

Die Dinge sind
beseelter als die
Wesen, sie führen
ein eigenwilliges Leben.

Wir aber haben uns
an den Bildern infiziert.
Der Untergang
von Theben.

throwing_muses.jpgWir wollten unbedingt
nach Neapel, und sei es
nur für ein paar Tage.

Sie wollte gut essen gehen,
auch neue Schuhe hatte
sie im Sinn.

Selbstverständlich standen die
Katakomben auf dem Plan,
und am letzten Tag

wollte ich vom
Zimmerfenster aus
Pompeji versinken sehen.

Wie selbstlos und
bescheiden du da thronst,
von unzähligen Blicken
schamlos erfasst:

Sie messen die
Rundungen deines
makellosen Körpers ab,
der wie ein Komet

aus einer anderen
Welt auftaucht,
die keine
Geschichte kennt.

Hinter archaischem
Sicherheitsglas,
in einem Raum mit
Ammoniten und Knochen,

legst du sanft deine
Hände auf die Brust,
die Augen unter den
Haaren verborgen.